Saisonhöhepunkt des WSCA am Büli-Cup | WSCA Online
17.11.2019

In der Nacht vom 29. auf den 30. Juli werden unsere Server modernisiert. Es wird zu einem Ausfall der ganzen Site (wsca.ch) von ca. 3 Stunden kommen. Möglicherweise werden anschliessend einzelnen Funktionen nicht sofort funktionieren. Wir werden die Site am 30. Juli so früh als möglich prüfen und allfällige Fehler beheben.

Anzeiger aus dem Bezirk Affoltern (Originalvorlage) - 01.07.2019

Saisonhöhepunkt des WSCA am Büli-Cup

Der Wassersportclub Albis schliesst die Saison 2018/2019 mit dem Sieg in der Staffel, vielen Medaillen und tollen Ergebnissen ab.

Siegerfoto Staffel Nach den Freiluftwettkämpfen in Basel und Burgdorf fand am vergangenen Samstag der Saisonhöhepunkt für den WSCA wieder im Hallenbad statt. Bei solchem Wetter schwimmt man im Hallenbad? Vielerorts ist es im Sommer einfacher, ein Hallenbad für die Öffentlichkeit zu schliessen, als ein Freibad zu blockieren - verständlich.

Zum sportlichen Teil. Die Schwimmerinnen und Schwimmer, die in Ottenbach im Schulschwimmbecken mit einer Länge von 16 Metern trainieren, waren auf die kurze 25-Meter Bahn mit Sprint-Trainings gut vorbereitet. Dies konnten sie in Bülach unter Beweis stellen. Das taten sie auch, und wie!

Am Vormittag und kurz nach dem Mittag fanden die normalen Einzelrennen jeweils über 100 Meter (50 Meter für die jüngeren) Delfin, Rücken, Brust und Freistil (Crawl) statt. Iloy Lamers aus Buttwil holte sich in allen Rennen den Sieg. Yannic Petrovic aus Widen gewann über 100 Meter Delfin und wurde in den anderen Rennen jeweils zweiter. Leonie Bollier aus Hedingen, Melina Brem aus Ottenbach und Cédric Gurtner aus Jonen holten in diesen Rennen weitere Medaillen für den WSCA.

Danach folgten die Staffel. Der WSCA war mit zwei Mädchen-Staffeln und einer Knaben-Staffel angemeldet. Damen 1 war mit den aktuell schnellsten Schwimmerinnen des WSCA besetzt und durfte auf einen Podestplatz hoffen. Im Team Damen 2 schwamm der Nachwuchs. Die Knaben-Staffel wurde von Iloy und Yannic angeführt und die zwei jungen Talente Cédric und Tim ergänzten das Team. Die Damen schwammen zuerst. Die erste Mannschaft konnte sich in einem hart umkämpften Finish den dritten Rang sichern. Die zweite Mannschaft wurde überraschenderweise gleich dahinter vierte. Bei den Knaben konnte Yannic als Startschwimmer bereits einen ordentlichen Vorsprung herausholen. Tim und Cédric waren zwar etwas langsamer als die Konkurrenz, konnten aber gleichauf mit den Gegnern an den Schlussschwimmer Iloy übergeben. Nach den Siegen in allen Rennen davor liess Iloy nichts mehr anbrennen und schwamm den WSCA souverän zum Sieg.

Danach folgten noch zwei Highlights. Nach den Rennen über 100 Meter und 200 Meter Freistil (vierte Silbermedaille für Yannic) folgten noch die 400 Meter Freistil mit Cora und Leonie Bollier, Iloy und Yannic. Leonie war nicht zu bremsen. Sie schwamm in konstantem Tempo einen klaren Start-Ziel-Sieg heraus und überrundete dabei alle Gegnerinnen um mindestens 50 Meter. In der guten Zeit vom 5:33.74 (das sind im Durchschnitt ca. 1:23 pro 100 Meter) holte sich sich die Goldmedaille und war schneller als der Sieger bei den Knaben: Iloy.

Die gute Gesamtbilanz brachte Yannic noch den zweiten und Iloy der dritten Rang in der Gesamtwertung, dem WSCA Rang 3 im Medaillenspiegel hinter Bülach und dem Limmatsharks und Iloy den ersten Rang in der Medaillenwertung. Weiter waren für den WSCA folgende Schwimmerinnen und Schwimmer am Start: Leandra Dupont, Eloise Garand, Alina Hindriks, Sabrina Huber, Lea Keller, Minh An Nguyen, Lya und Neele Niehausmeier, Brianna Ray, Luca Ruggeri, Lena Schatzlmayr und Sophia Theiler. Die vollständigen Resultate und weitere Informationen: www.wsca.ch.

Urs Künzler

Verwandte Themen